Test: Wie hoch ist Ihr Risiko für eine Erektionsstörung?

21. Mai 2019
2 Min.

Sexuelle Probleme wie Erektionsstörungen werden in der Gesellschaft oftmals tabuisiert – zu Unrecht, denn sie treten häufiger auf, als wir denken. Das Risiko für eine erektile Dysfunktion, wie Mediziner die Erektionsstörung auch nennen, nimmt mit steigendem Alter zu. Doch auch junge Männer können betroffen sein. Die Ursachen dafür sind sehr unterschiedlich und nicht selten spielt der eigene Lebenswandel (zum Beispiel die Ernährung) eine große Rolle bei der Entstehung der Problematik. Erfahren Sie in unserem Test, wie hoch Ihr persönliches Risiko für das Auftreten von Erektionsstörungen ist.

 

Hinweis: Dieser Test stellt keine ärztliche Diagnose dar. Er bietet lediglich einen ersten Anhaltspunkt, ob bei Ihnen ein erhöhtes Risiko für die Entstehung von Erektionsstörungen vorliegt. Sollten bei Ihnen tatsächlich Erektionsstörungen auftreten, ist es wichtig, einen Arzt zu Rate zu ziehen. Er ist in der Lage, eine eindeutige Diagnose zu stellen und eine Therapieempfehlung auszusprechen.